Via Tornabuoni in Florenz: Ein Leitfaden für die luxuriöse Einkaufsstraße in Florenz und ihre Geschichte

New York hat die 5th Avenue und Paris die Champs Elysees, aber hat auch Florenz, die Hauptstadt der Toskana, eine berühmte Modestraße? Nur wenige Menschen wissen, dass Florenz nicht nur die Wiege der Renaissance ist, sondern auch ein Modezentrum. Jeder, der Florenz mindestens einmal besucht hat, weiß, wo man die Geschäfte der Topmarken findet in der Via de‘ Tornabuoni.

Die Geschichte der Familie Tornabuoni

Die Straße ist nach der Familie Tornabuoni benannt, die eine der ältesten und bekanntesten Familien von Florenz ist. Im Jahr 1444 schloss sich die Familie der berühmten Medici-Familie an, als Lucrezia Tornabuoni Piero de‘ Medici, den Sohn von Cosimo de‘ Medici, heiratete. An ihrem Hochzeitstag war sie neunzehn Jahre alt. Lucrezia war eine adlige Frau, die für ihre poetischen Hymnen, Sonette und erzählenden Gedichte bekannt war. Einige ihrer Werke wurden bereits zu Lebzeiten veröffentlicht, und nach ihrem Tod wurde eine Anthologie herausgegeben.

Giovanna degli Albizi – die Inspiration von Ghirlandaio und Botticelli

Ein weiteres interessantes Mitglied der Familie Tornabuoni war Giovanna degli Albizi, die Lorenzo Tornabuoni, den Cousin von Lorenzo dem Prächtigen, heiratete. Ihre Schönheit war nicht nur in Italien, sondern in ganz Europa bekannt. Ihre Hochzeit wurde in der florentinischen Geschichtsschreibung als eines der wichtigsten Ereignisse jener Zeit erwähnt und viele wichtige Herzöge, Granden und Botschafter waren eingeladen.

Giovanna starb 1477 und wurde in der Kapelle der Tornabuoni in der Basilica di Santa Maria Novella beigesetzt. Die Fresken von Giovanna an den Wänden der Kapelle wurden von Domenico Ghirlandaio gemalt, der sie bereits zwei Jahre zuvor gemalt hatte. Ihr Porträt ist als „Giovanna degli Albizi Tornabuoni“ bekannt. Auch Sandro Botticelli ließ sich von Giovannas Schönheit inspirieren, als er sie in das Fresko „Venus und die Grazien, die einem jungen Mann Geschenke darbringen“ aufnahm.

Via Tornabuoni heute – Luxuriöse Geschäfte, Hotels und Restaurants

Heute ist die Via de‘ Tornabuoni eine der elegantesten und luxuriösesten Einkaufsstraßen von Florenz. An der Stelle, wo sich heute die Straße befindet, standen früher römische Mauern. Sie ist auch eine der schönsten und wegen der Paläste aus dem 15. bis 19. Jahrhundert eine der interessantesten Straßen von Florenz. Heute finden Touristen in den historischen Palästen die prächtigsten Mode- und Schmuckboutiquen italienischer und ausländischer Designer. Sie beherbergt auch viele vornehme Hotels, Restaurants, Clubs und Cafés.

Liste der luxuriösesten Designergeschäfte in der Via de‘ Tornabuoni

  • Salvatore Ferragamo – (Nr. 2-14) Geschäft + Museum
  • Gianni Versace (Nr. 13-15)
  • Pucci (Nr. 20)
  • Max Mara (Nr. 22)
  • Tiffany (Nr. 25)
  • Burberry (Nr. 27/R)
  • Yves Saint Laurent (Nr. 29)
  • Sergio Rossi (Nr. 35-37/R)
  • Cartier (Nr. 40)
  • Prada für Frauen (Nr. 53) und Prada für Männer (Nr. 67)
  • Christian Dior (Nr. 57)
  • Bulgari (Nr. 61-63)
  • Bucellati (Nr. 71)
  • Gucci (Nr. 73)
  • Giorgio Armani (Nr. 81)
  • Roberto Cavalli (Nr. 83)
  • Pomellato (Nr. 89-91)
  • Tod’s (Nr.103)

Vergessen Sie nicht, dass auch die großen Modedesigner jeden Januar (Winterkollektion) und Juli (Sommerkollektion) Schlussverkauf anbieten. Also viel Spaß beim Einkaufen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.